Stadtmission - Hamburg - cityseelsorge   

cityseelsorge

Verständnis beginnt mit Dialog – Mitmenschlichkeit vor der eigenen Tür

Einkaufende, verkaufende und arbeitende Menschen teilen sich die City, Hamburgs »Gute Stube« mit denen, die in den kalten Monaten auf der Straße um ihre Lebensperspektive kämpfen. Sich aus dem Problemdickicht von Armut, Krankheit, Sucht und Scheitern zu befreien, ist für Obdachlose, trotz vielfältiger Hilfsangebote, unvorstellbar schwer. In U-Bahnhöfen, Einkaufspassagen und Eingängen suchen sie einen Platz, an dem sie geduldet werden. cityseelsorge vermittelt – zusammen mit den Innenstadtkirchen, sozialen Initiativen, Bezirksamt, Fachbehörden und Polizei – zwischen den unterschiedlichen Bedürfnissen der Menschen in der Innenstadt, denen, die auf der Straße leben und denen, die in der Stadt arbeiten und Geld verdienen. Die cityseelsorge koordiniert mit dem Geschäftsführer der hoffnungsorte hamburg die Leitung der SIC (Soziale Initiativen City).

 

»Einfache Lösungen gibt es meistens nicht. Im Netzwerk der SIC gehen wir die Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln an und können durch abgestimmtes Handeln vielen Betroffenen helfen. Die Hilfsbereitschaft ist doch groß, und Obdachlose sind oft bereit, sich an Regeln und Absprachen zu halten – was zum gegenseitigen Verständnis beiträgt.«

Pastor Gunter Marwege

 

 

Pastor Gunter Marwege (Leitung)

cityseelsorge · hoffnungsorte hamburg
St. Georgs Kirchhof 19

20099 Hamburg
Tel. (040) 24 56 55

marwege@hoffnungsorte-hamburg.de

www.hoffnungsorte-hamburg.de