Stadtmission - Hamburg - marianne-doell-haus | Wohnprojekt   

marianne-doell-haus

Übergangswohnungen für Frauen

»Der Stein, den die Bauleute für unbrauchbar hielten,
wurde zum Grundstein des Hauses.«

Die Idee entstand aus der Begegnung mit Marianne Doell, einer obdachlosen Betroffenen: Wohnungslosen Frauen in schwierigen Lebenssituationen eine Perspektive in Form einer möblierten Ein-Zimmer-Übergangswohnung zu schaffen.

 

Eine Kostenübernahme wird geprüft. In ruhiger Umgebung können die Bewohnerinnen Kraft sammeln, sich ihrer Ziele und Möglichkeiten bewusst werden sowie die Suche nach einer eigenen Wohnung starten. Haupt- und ehrenamtliche Betreuerinnen bieten umfangreiche Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsfragen und vermitteln weiterführende Hilfe.

 

Voraussetzungen für einen möglichen Einzug: gesicherter Aufenthaltsstatus, keine Abhängigkeit von Alkohol oder anderen Drogen, keine Substitution und die Bereitschaft wöchentlich mit den Mitarbeiterinnen im Gespräch zu sein.

 

»Unsere Arbeit besteht aus Zuwendung, Mut machendem Zuhören und der Bereitschaft, Rat und praktische Hilfestellung einzubringen. Offenen Sprechstunden, Gruppenabende sowie Unternehmungen ergänzen das Angebot.«

 

Margareta Duschek, Irene Haarmeyer, Jutta Heinrichs, Reingard Rode.

 

 

Susanne Rohrmann (Leitung)

marianne-doell-haus · hoffnungsorte hamburg

Hospitalstraße 66

22767 Hamburg

Tel. (040) 38 61 47 47

mdhaus@hoffnungsorte-hamburg.de

www.hoffnungsorte-hamburg.de