Stadtmission - Hamburg - schulhafen hamburg   

schulhafen hamburg

 

Oft haben die Besucher unserer Einrichtungen alles verloren, was ihnen wichtig war, was sie geprägt hat. Arbeit, Familie, Heimat. Geblieben ist die Hoffnung auf einen Neuanfang. Noch fehlen Phantasie und Selbstvertrauen, sich diese Wende vorzustellen.

Im schulhafen kann man festmachen und Wissen bunkern. Hier legen Menschen an, für die es keine Ankerplätze gibt. Sie erhalten die Möglichkeit, sich und ihre Potenziale zu entdecken. Ohne formale Voraussetzungen können sie sich weiterbilden, eine Sprache lernen, ihre verborgenen handwerklichen
oder kreativen Fähigkeiten ausprobieren.

Im schulhafen kann man seelischen Ballast abwerfen. Not lässt sich nachhaltig nur durch Bildung und Selbstbewusstsein bewältigen. Mit dem schulhafen mitten in der Stadt soll eine Volkshochschule der ganz anderen Art ins Leben gerufen werden.

Das Vorbild für diese Idee existiert seit über 80 Jahren in Kopenhagen – die Kofoeds Skole. Mitarbeitende der hoffnungsorte hamburg waren dort, haben hospitiert und sind begeistert zurückgekehrt. Es soll – ähnlich dem dänischen Modell – auch in Hamburg ein innovativer, niedrigschwelliger und internationaler Lernort entstehen.

Unterstützen Sie die hoffnungsorte hamburg beim Aufbau des schulhafens. Schaffen Sie Ankerplätze für Geist und Seele.

Wir benötigen Unterstützer, die …

• uns Räume kostenfrei/kostengünstig zur Verfügung stellen,
• eine Berufung haben, die sie an andere weitergeben möchten,
• uns finanziell oder mit Sachmitteln unterstützen.

 

 

Dr. Sönke Jansen (Leitung)
schulhafen hamburg · hoffnungsorte hamburg
Repsoldstraße 46
20097 Hamburg
Tel. (040) 30 39 94 87
Fax (040) 30 39 94 88
jansen@hoffnungsorte-hamburg.de

schulhafen@hoffnungsorte-hamburg.de